Wattierter Hunde Mantel für kalte Tage

Wenn es etwas gibt, für das ich immer wieder Anfragen bekomme, sind es Hundeaccessoires. Besonders die, in denen Mimi für euch modelt. Zufall? ^^

Auch diesmal musste Klein Mimi wieder dran glauben. :D

Sie durfte Anfang des Jahres einen Hunde Mantel präsentieren – und der war im vergangenen Winter sowieso dringend notwendig. Bei uns war es wirklich arschkalt im Januar! Da wollte man kaum das Haus verlassen…

Wie war es bei euch?

Da unsere Mimi bei niedrigen Temperaturen immer zittert wie Espenlaub und ich jedes Mal Mitleid hatte, wenn ich sie mit nach draußen genommen habe, musste endlich ein dicker Mantel her. Zugegeben: Sie hasst die Teile ohne Ende. Ist mir aber egal. Wat mutt, dat mutt. Wer so sehr friert, weil er keine Unterwolle hat, bekommt einen Mantel verpasst. Einen 3-lagigen sogar.

Sorry Mimi. Es ist nur zu deinem Besten. ;)

Außen habe ich wunderbaren wattierten Steppstoff verwendet. Das Innenfutter des Hundemantels ist aus dickem, kuscheligen Wintersweat und zwischen den beiden Lagen habe ich noch Thermolam gelegt. Thermolam ist nämlich nicht nur hitzebeständig, sondern hat auch kälteabweisende Eigenschaften. Also ideal für den Winter. Damit wird der Mantel nicht zu dick und einengend – der Wuff soll sich ja nach Möglichkeit auch noch bewegen können – hält aber trotzdem mollig warm. :)

… Ich glaube (… oder bilde mir ein), dass Mimi ihren Mantel diesmal sogar wirklich zu schätzen wusste.

Ihr wollt noch mehr Hunde Mäntel sehen? Hier und hier habe ich früher schonmal welche gezeigt.

(Bei beiden sah Mimi mindestens genauso begeistert aus wie diesmal. Ihre Foto-Abneigung ändert sich scheinbar nicht :D)

Und sagt mal ehrlich: Steht Mimi der Mantel nicht einfach hervorragend? Sie ist eben doch mein liebstes (und bestes!) Model, hihi.

Bis bald, eure

Susen


verlinkt bei creadienstag

Werbung

  • der wattierte Steppstoff für das Außenfutter ist von Stoffanker
  • das Schnittmuster stammt von mir
Teilen