Vom Winde verweht: Raglan-Sommerkleid mit Ankern in navy

Wenn Frau S. kurzärmlig trägt – dann ist wirklich Sommer!

Die ganz Aufmerksamen unter euch werden dieses Raglankleid mit Ankermotiv vielleicht von Facebook wiedererkennen. Ich habe es vor ziemlich genau einem Jahr genäht. Eigentlich wollte ich es ja schon 2018 im Urlaub tragen… nur fiel der dann komplett aus, weil wir umgezogen sind.

Raglan-Sommerkleid mit Ankern in navy
mehr Strandfeeling geht nicht ;)

Ihr wisst ja, dass ich meine Kleider lieber langärmlig und aus Sweat mag. Das heißt aber auch, dass ich für heiße Urlaubstage am Strand quasi nichts anzuziehen habe. Jaja. Da kann ich nähen und habe trotzdem nie das im Schrank, was ich gerade haben möchte. Don’t judge me – ich weiß ganz genau, dass es euch genauso geht! ;)

Als mir damals der tolle Schnitt von lillesol in die Hände fiel, war sofort klar: Das nähe ich! Kurze Ärmel hin oder her. Als Tüpfelchen auf dem i habe ich dem Kleid einen kleinen Rollsaum verpasst und die Ärmel nur umgeschlagen und mit diesen süßen Ankerknöpfen fixiert.

Ich und meine Ankerknöpfe. :D

Für mich ist es das ultimative Urlaubs-Dress: Leicht und luftig, kurz (aber so, dass ich mich noch wohlfühle), in einer tollen Farbe (mehr Liebe für navy bitte!) und einem noch tolleren Print (hach, Anker!).

Kein Wunder, dass ich es abwechselnd mit diesem Kleid in den letzten Wochen ständig getragen habe (wie war das mit dem „Ich habe nichts anzuziehen!“).

Letzteres musste aber tatsächlich ein wenig zurückstechen im Urlaub, denn es war schlicht zu warm. So bekam also mein leichtes Ankerkleid 2019 endlich seinen verdienten Auftritt am Meer.

Normalerweise hätte ich wohl keine Fotos ausgewählt, auf denen der Wind meine Haare so tanzen lässt… Aber – so ist Urlaub am Meer eben. „Vom Winde verweht“ gehört einfach dazu. :P

Wie gefällt euch mein Sommerkleidchen?
Habt ihr schon euer Traum-Sommerkleid (oder ein anderes Sommerstück) gefunden? Wie sieht es aus?

Bis bald, eure

Susen


verlinkt bei creadienstag, HoT

Werbung

Teilen