Strick-Raglankleid mit maritimem Twist

Das Schöne am kreativen Arbeiten ist ja, dass man unendlich viele Möglichkeiten hat, sich auszutoben. Und dann gibt’s da die Dinge, die man immer wieder benutzt.

Materialien und Farben, mit denen man am besten arbeiten kann, Stoffe, die man besonders gerne vernäht oder Schnitte, die sich bewährt haben.

So ist dieses Strick-Raglankleid mit maritimem Twist entstanden. Aber von vorne…

Ich meine, man soll ja nix bevorzugen, weder Menschen, noch Nähmaterialien. ;) Aber bei dem Schnitt kann ich nicht anders. <3

Das „Women No.19 Raglan-Kleid & Shirt“ von Lillesol & Pelle ist echt einer meiner absoluten Lieblingsschnitte. Er ist super flexibel und hält genau das, was er verspricht: Man kann ihn zu den verschiedensten Kleidungsstücken vernähen – und es sieht immer toll aus.

Kann also gut sein, dass euch der Schnitt vielleicht schon bekannt vorkommt. Denn eventuellllll hab ich ihm schon als Raglan-Langarmshirt und Raglan-Tunika genäht und verbloggt. :D

Diesmal ist es ein Tunikakleid geworden. Das Beste aus allem quasi!

Mein neues Raglan-Tunikakleid. Ich liebe es! :)

Vorne hat das Kleid die Länge der Tunika und hinten habe ich die Länge vom Kleid genommen. Ich hab es gern länger übern Popo… haha.

… Aber im Ernst. Das ist das Schöne an diesem Schnitt – weil er so flexibel ist, kann man ihn easy variieren, so wie man es möchte. Ich wollte eine bestimmte Länge haben – kein Problem.

(Mensch, heute habe ich es aber mit den Lobgesängen… Aber hey, wie sagt man auf gut deutsch: Give credit where credit is due. ;)

Zurück zu meinem Raglan-Tunikakleid: Ich mag die halblangen Ärmel total gerne. Die Länge ist immer sehr vorteilhaft, finde ich. Noch ein Pluspunkt für den Schnitt! :D

… Und einer an mich, denn ich habe sie mit süßen kleinen Ankerknöpfen verziert. Ein bisschen Maritim muss schließlich sein – ihr kennt mich.

Das Kleid an sich ist aus einem tollen, dünnen Strickstoff. So lässt es sich auch an lauen – oder nicht so lauen – Sommernächten gut tragen (hab ich schon erfolgreich getestet!).

Nur fragt mich bitte nicht, woher ich Strickstoff habe… Der war irgendein Restbestand, den ich im Lager liegen hatte. Nach gefühlt 2 Jahren durfte er jetzt doch mal vernäht werden. ;)

Aufgepimpt habe ich das Ganze noch mit meiner Plotterdatei „Nautical Rope“. Für noch mehr Meer. (Was ein Wortspiel, ha!)

Soweit von mir~
An die Nähfeen unter euch: Sagt mal, habt ihr auch so einen Lieblingsschnitt, der immer geht?

Habt eine schöne Woche! =*

Bis bald, eure

Susen


verlinkt bei creadienstag, HoT

Werbung

Teilen