Klappkarte im Anzug-Design (Anzugkarte)

… oder: Karten falten mal anders! :-)

Diese stylische, aufklappbare Glückwunschkarte im Anzug-Look habe ich für einen 30. Geburtstag angefertigt.

Vor Jahren hatte ich hier auf dem Blog schonmal solche Anzugkarten gezeigt (wenn ihr spicken mögt, hier). Und nun wurde ich kürzlich angeschrieben mit dem Wunsch nach so einer Karte. Nur die Farben sollten schlichter/gedeckter gehalten sein; vermutlich, weil das Geburtstagskind auf solche am liebsten solche schlichteren Anzüge trägt (… aber das ist wie gesagt eine Vermutung meinerseits, haha).

Like a Sir! :D // Die Anzugkarte aufgeklappt.

Also ich davon bei Facebook erzählt hatte, kam auch die (nicht ganz ernst gemeinte) Frage, ob ich solche Faltkarten überhaupt noch könne, weil ich schon so lange keine Papeterie mache. Inzwischen nähe ich ja fast nur noch.

Also Freunde, was denkt ihr denn? ;-P

… Wobei, wenn ICH so drüber nachdenke, ist die Frage (fast ;)) berechtigt. Denn tatsächlich hat mit Papierbasteleien wie solchen Karten meine kreative Laufbahn angefangen! Einige von euch wissen das möglicherweise gar nicht. O_O

Gebastelt habe ich schon immer gerne – allerdings lieber entspannt zuhause für mich und nicht irgendwelche in meinen Augen langweiligen Schulprojekte. Zwar kann ich heute auch beim Nähen prima entspannen, aber beim Basteln kann man so richtig schön abschalten. Außerdem ist es nicht so wild, wenn einem mal ein Fehler unterläuft.

Selbstgemachtes hat ja immer seinen Charme. Und gerade bei Karten lassen sich mit relativ wenig Aufwand tolle DIY-Ergebnisse erzielen. Für die Anzugkarte brauchte ich damals bei meinem Erstversuch auch mehrere Anläufe, um alles symmetrisch und vorallem sinnvoll anzuordnen. Aber mit ein bisschen Übung geht das.

Schon ein paar kleine, aufgeklebte Elemente wie Schleifen, Bommel, Samtbänder oder in diesem Fall Knöpfe – geben einer schlichten Karte sofort eine coole 3D-Optik.

Ich kann euch nur empfehlen, das auch mal selbst auszuprobieren. Es muss ja nicht gleich so eine Anzugkarte sein – die Möglichkeiten mit Papier sind endlos. Deshalb hat es mir damals auch so viel Spaß gemacht, mit Papier zu basteln. :-)

Und wo wir gerade dabei sind: Am Donnerstag in einer Woche, also dem 30. Mai 2019, ist Vatertag. So eine Anzugkarte macht sich da auch hervorragend als Geschenk (z. B. für einen Gutschein). Vielleicht hat ja die ein oder andere von euch Bock, dafür auch mal eine Karte selbst zu basteln.

Zum Abschluss noch eine Frage: Wie lange folgt ihr mir eigentlich schon? Schreibt mal unten in die Kommentare, ob ihr euch noch an meine Papeterie-Anfänge erinnert oder ob ihr „nur“ die nähende Frau S. kennt! :D

Das würde mich echt mal interessieren…

Bis bald, eure

Susen


verlinkt bei creadienstag, HoT

Teilen