Skip to main content

Faulheit

VSFaulheit

Einige werden das kennen, man möchte nähen muss dann aber noch erst den Schnitt ausdrucken, kleben und schneiden bevor man ihn auf den Stoff übertragen oder direkt ausschneiden kann. Vorgestern Abend wolle ich dann einen Leseknochen nähen und die extreme Faulheit überkam mich bzgl. des Drucken, Schneiden und Kleben des Schnittmusters. Ja ich weiß, das Schnittmuster des Leseknochen ist nicht gerade ein Hoodie mit 15 Teilen. Aber manchmal ist das eben auch zuviel. 😉 Man kann die Kaffeetasse ja auch direkt in den Geschirrspüler räumen und stellt sie trotzdem erstmal oben auf die Arbeitsplatte. Ich denke ihr versteht was ich damit sagen will.

Also habe ich mein Silhouette-Studio angeworfen, das Schnittmuster als pdf-Datei ins Programm geladen (mit der Free Version leider nicht möglich, erst ab der Designer Edition) und hab mir die Teile zusammengebastelt. Da nur ein Viertel des Leseknochens als Muster dient habe ich mit der „Spiegeln“ Funktion gearbeitet. Einmal nach rechts und dann nach unten. Noch fix die Aussenlinien nachgezeichnet und fertig war mein Leseknochen als digitaler Schnitt. 🙂 FaulheitFaulheit_1

Mein Anflug von Faulheit hat aber auch positive Aspekte. Ich habe keine Druckkosten, ich habe mein Schnitt auf festen Papier (ich hab von solch Sachen gerne eine dickere Schablone) und ich bin in der Größe variabel ohne großes hin und her rechnen. 🙂

Als ich der lieben Steffi von ELiSALiNA davon direkt berichtete, kam die berechtigte Frage: Warum hast das nicht direkt auf Stoff ausgeschnitten? Tja, weil ich in dem Punkt ein kleiner Schisser bin. 😉 Baumwolle franzt ja manchmal schon so extrem und wenn ich mir vorstelle, dass das in der Cameo passiert und sich das Messer da irgendwie verheddert. Ich würde ausflippen, wenn mein Cameo-Baby krank ist. 😀 Ausserdem hab ich so immer direkt die Schablone parat. Sicher ist sicher.

Wenn es nach mir ginge, könnten viel mehr Schnittmuster Cameo tauglich sein. Aber das geht ja nun wirklich nur bei kleinen Teilen, oder man muss dann doch kleben und schneiden. Den fertigen Leseknochen werdet ihr natürlich auch noch die Tage zu sehen bekommen.

Wie schauts bei euch aus? Schnittmuster kleben und schneiden Strafarbeit oder pure Entspannung?

Liebe Grüße

Frau S.

Frau S.

Frau S.

Hallo, ich bin Frau S., lebe mit Mann und Hund im westlichen Teil Deutschlands und verbringe meine Freizeit gerne mit kreativen Dingen wie nähen, basteln oder auch malen. Gerne möchte ich meine Leidenschaft mit der grossen weiten Online-Welt teilen. Für Fragen und Anregungen stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung. Viel Spass beim Stöbern und Liebe Grüße Frau S. :)

2 thoughts to “Faulheit”

  1. Diese Art ein Schnittmuster herzustellen ist ja auch sehr schön. Leider habe ich nicht so einen tollen Drucker und schneide und klebe meine A4 Ausdrucke 🙂
    Dafür habe ich eine Banderole zum Verschenken der Leseknochen erstellt.
    Jede hat so ihre Stärken und Schwächen 😉
    LG Tina

hinterlasst mir gerne einen Kommentar